Weihnachts- und Jahresreflexion 2016

Wow, was war das für ein Jahr für die Bonsaifreunde Magdeburg. 

Anfang 2016 bahnte sich die Wiederbelebung unseres Arbeitskreises allmählich an und so trafen wir uns das erste Mal wieder bei unserem AK-Leiter Hartmut im Garten. Aus diesem Treffen sollten viele Weitere werden. Immer mit dabei natürlich, unsere Bäume, Anregungen, Ideen sowie Kaffee und Kuchen 😉 Daneben gab es auch zwei erste öffentlichen Lebenszeichen von uns – so beim Japanischen Fest auf Gut Zichtau sowie beim Heimatfest in Ottersleben. Ein weiteres schönes Highlight war unsere Yamadoritour im Herbst.

1

Bemerkenswert war in diesem Jahr auch das rasante Wachstum der AK-Mitglieder – aus einer kleinen eingeschworenen Mannschaft (im wahrsten Sinne) wurden dann schon zehn Herren und zwei Damen, die den Arbeitskreis mit Ihrer Energie, Leidenschaft und Kreativität beleben. Einmalig ist sicher auch unser Vorhaben einen gemeinsamen Bonsai(-schreber-)garten zum Treffen und Arbeiten aufzubauen. Darin liegt für 2017 sicher eine der weiteren Herausforderungen.

Aber auch ein paar mehr Dinge stehen im nächsten Jahr auf dem Plan: weitere kleine Ausstellungen, Vorbereitung der Beteiligung an der LaGa in Burg 2018, und, und, und.

Abgerundet wurde das Jahr 2016 für unseren Arbeitskreis mit einem stilvollen und schönen Weihnachtsessen im Landhaus Hadrys und dem obligatorischen Schrottwichteln, dank Hartmuts toller Vorbereitung. Danke nochmal an dieser Stelle.

In diesem Sinne wünschen wir allen Bonsaifreunden in der Region Magdeburg und darüber hinaus ein gelungenes Weihnachtsfest sowie einen guten Start in ein erfolgreiches Bonsaijahr 2017.

Der Herbst ist Yamadori-Zeit

Die Magdeburger Börde als Region für schöne Yamadori-Bonsai? Hier wo das Land flach, die Witterung eher gemäßigt und der Boden fruchtbar ist sollen gute Ausgangspflanzen für Bonsai in der Natur zu finden sein?

Ja das sind sie!

Im Sommer dieses Jahres kamen zwei unserer Bonsaifreunde mit einem Jäger und Waldbesitzer in Kontakt, der sagte, auf seinem Waldstück ständen mehrjährige (10-25 Jahre) von Wild verbissene Bäumchen. Das klang vielversprechend. Hartmut nahm also Kontakt auf und schaute sich dies vor Ort an. Er kam zurück und war begeistert. Jetzt hieß es nur noch warten, bis die Jahreszeit zum ausgraben passt.

Ende September war es dann soweit und wir fuhren in das Waldstück. Belohnt wurden wir vor Ort mit tollen Hainbuchen und Eichen.

Mitte November folgte eine zweite Yamadoritour. Auch hier machten wir wieder schöne Beute.

Zurück in Magdeburg wurden unsere neu errungenen Flachland-Yamadori erstmal im Garten eingegraben bow. getopft. Wir hoffen sehr, dass alle Pflanzen die Entnahme aus der Natur gut überstanden haben und uns im nächsten Frühjahr mit einem gesunden Austrieb erfreuen.

Ach ja, natürlich lag uns das Einverständnis das Eigentümers vor. Er schaute sogar persönlich vorbei und lud uns zum Jagdessen ein. 🙂

Keine Nieten, nur Gewinner – im zukünftigen Bonsaifeld

Unser gemeinsames Gartenprojekt nimmt langsam Formen an. Heute 11:00 Uhr hieß es Lose ziehen zur Zuordnung der abgemessenen Felder zur Bonsaianzucht. 9 Stücke stehen zur Verfügung und 7 Arbeitskreis-Mitglieder wollen sich an der Feldkultur versuchen. Damit dies möglichst Gerecht von statten geht, wurde die Auslosung als Auswahlverfahren gewählt. Alle waren mit den „gewonnenen“ Beeten zufrieden.
Etwas Ordnung wurde auch gleich gemacht und ein paar Reparaturen an der Laube (Clubraum 😊) vorgenommen.

Demnächst kann also gepflanzt werden. Auf dass das Wachstum der Bäume gut gelingt!

Sozialistische Ideale meets Bonsai…

… oder einfach ein Bonsaigarten für (fast) alle.

In den letzten Wochen reifte bei uns im Arbeitskreis eine neue Idee, wie wir uns noch besser aufstellen können. Ausgangspunkt war die Überlegung, wo wir uns zukünftig treffen könnten. Am besten an einem festen Ort, ggf. einem Vereinsheim. Wieso eigentlich nicht einen eigenen Ort dafür schaffen? Lange Rede, kurzer Sinn. In der Gartensparte von unserem AK-Leiter Hartmut war zufällig ein Garten frei mit genug Platz und einem Bungalow für unsere Treffen. Recht schnell entschieden wir uns dafür das Projekt gemeinsamer Bonsai-Arbeitskreis-Garten anzugehen. Klar war, dass hier eine Menge zu tun sein wird, der Garten lag etwa 3 Jahre brach und entsprechend viel Arbeit müssen wir noch reinstecken.

Hartmuts Vorstellung, die wir alle teilen, ist klar:

  1. Ein Garten zum Treffen für den Arbeitskreis
  2. Ein Platz zur Anzucht eigener Bonsai-Rohlinge (im Feld)
  3. Ein Ort zum gemeinsamen Arbeiten an unseren Bäumen
  4. Ein Raum, um Freizeit auch mit der Familie zu verbringen

Voraussetzung damit dies gelingt ist, dass alle mitziehen und mitanpacken. Jedes AK-Mitglied, dass sich am Garten beteiligen will, trägt zum gleichen Teil die Verantwortung und hat gleichzeitig Anspruch zur Nutzung.

Heute war es soweit und der erste große Subbotnik (Arbeitseinsatz) sollte stattfinden. Von 9-12 Uhr trafen wir uns in unserem neuen Domizil und schafften schon eine ganze Menge.

In den nächsten Wochen werden wir den Garten weiter auf Vordermann bringen und uns am 31.7. zum nächsten AK-Treffen dort erstmals zusammenfinden. Klingt irgendwie nach einer richtig guten Idee!

Es wird…

Besuch der BCD Bundesausstellung 2016

Unser Arbeitskreis ließ sich natürlich nicht entgehen die Bundesausstellung des Bonsai Club Deutschland 2016 in Leipzig zu besuchen. Das Org-Team des MBR hatte eine tolle Ausstellung im alten Agra Messegelände auf die Beine gestellt. Hut ab für deren Arbeitseinsatz und die geopferte Freizeit!

Einige unserer AK-Mitglieder waren das erste Mal auf einer solchen großen Bonsaiausstellung und bekamen daher große Augen. Neue Kontakte wurden geknüpft, alte wieder aufgewärmt. Den ein oder einen Tipp zur Gestaltung und Pflege konnten wir uns auch holen. Es bleiben viele schöne Erinnerungen an Samstag bzw. Sonntag.

Wie immer sagen Bilder mehr als Worte… daher hier ein paar Eindrücke.

Bericht vom AK-Treffen am 29. Mai

Das erste richtige Arbeitstreffen unseres Arbeitskreises fand am gestrigen Sonntag bei René im Magdeburger Stadtteil Reform statt. Nach anfänglicher organisatorischer Besprechung zur weiterer Zusammenarbeit im AK, ging es gleich an die Bäume. Erfreulich war auch, dass wir zwei neue Mitglieder begrüßen durften. Herzlich willkommen Christian und Frank in unserer Runde! Christian war sogar extra aus Gardelegen angereist.

Jeder hatte Bäume zur Besprechung und/oder zur Gestaltung dabei. Einige Bonsai konnten am Sonntag weiter auf den Weg gebracht werden, andere gingen mit dem Tipp nach Hause lieber auf Zuwachs zu setzen, um in den nächsten Jahren ordentliches Gestaltungsmaterial zu haben. Philosophiert wurde über eine Pflanze, wo keiner recht wusste wie deren korrekte Bezeichnung ist.

Herzlichen Dank an René und dessen Frau für die Versorgung mit Kaffee, Kuchen und Eis!

Übrigens: Wer uns treffen möchte, wir sind auch Samstag, 4. Juni (Hartmut und Ingo) sowie Sonntag, 5. Juni (René und Torsten) auf der Bundesausstellung in Leipzig. Einfach vorher per Kontaktformular oder per Facebook Kontakt aufnehmen.